· 

Aktien Screener mit WealthLab7

Gibt es eine Möglichkeit, Wealthlab7 auch als Aktien Screener zu verwenden? Diese Frage wurde neulich an mich gestellt. Die Antwort lautet ja, und das sogar mit konfigurierbaren Indikatoren.

Heute möchte ich dir mit einem praktischen Beispiel anhand des ROC-Indikators zeigen, wie du das umsetzen kannst und wie du das sogar auf andere Indikatoren adaptieren kannst. Doch vorab sind kurz noch ein paar Dinge zu erläutern.

Was ist ein Aktien-Screener?

Über die Aktien Screener kannst du dir die Aktien anzeigen lassen, die zum Beispiel nur noch 0-5% vom 52-Wochen-Hoch (oder 52-Wochen-Tief) entfernt sind. Diese kannst du dir dann in weine Watchlist übertragen und beobachten, ob dein gewünschtes Setup auftaucht.

Ziel in meinem Beispiel soll sein, alle Aktien aus dem NASDAQ anzuzeigen, die mit dem ROC-Indikator gestern ein cross over oder cross under mit der Null-Linie hatten.

Aktien-Screener in Tradingview

Natürlich gibt es auch einen Aktien-Screener in Tradingview, dieser kann aber nicht mit eigenen Indikatoren gefüttert werden, sondern man ist an die vorgegebene Auswahl gebunden, was für Trader massive Nachteile birgt.

Hier sind die Indikator-Parameter nämlich fix vorgegeben und lassen daher keine flexible Selektion zu.

Baue dir deinen eigenen Aktien-Screener in WealthLab 7

Wäre es nicht besser, wenn du dir deinen eigenen Aktien-Screener mit deinen eigenen Parametern zusammenbauen kannst? In WealthLab ist das möglich, wenn man weiß wie.

 

Grundsätzlich gibt es keine eigene Applikation in WealthLab, die da Aktien-Screener heißt. Das ist ja auch nicht das Ziel von WealthLab, denn WL verfügt über eine ganz andere Funktionsgrundlage, die weit über das Aktien-Screening hinausgeht. 

Aber trotzdem möchte ich dir an dieser Stelle zeigen, wie du dir deinen eigenen individuellen Aktien-Screener in WealthLab 7 bauen kannst.

Wir bauen unseren eigenen Aktien-Screener in WealthLab 7

Bevor wir beginnen, definieren wir dafür noch zusammen die notwendigen Parameter, wie z.B. welche Aktien sollen im Screener enthalten sein und welche Indikatoren sollen in der Selektion berücksichtigt werden.

 

Hier die Bedingungen

1. Wir wählen für dieses Beispiel die US-Aktien aus dem NASDAQ.

Du kannst später jeden beliebigen Aktienmarkt nach deiner Vorliebe auswählen bzw. sogar ein eigenes Aktienportfolio zusammenstellen.

 

2. Wir wählen als Filterkriterium den Indikator ROC (10)

Immer wenn der ROC(10) über dem Wert Null liegt, dann erhalten wir eine Top-Auswahl an Aktien aus dem NASDAQ Portfolio.

Du kannst später deinen eigenen Indikator in WealthLab 7 dazu verwenden bzw. auch mehrere zusätzlich Indikatoren.

 

3. Wir analysieren auf End of Day Basis, bedeutet, die Filterbedingung gelten mindestens an der letzten Tageskerze.

 

 

 

Kurze Erklärung, was der ROC Indikator macht

Die „Rate-Of-Change (ROC)“ (=Veränderungsrate) vermittelt die exakt gleichen Aussagen wie das „Momentum“. Im „Momentum“ wird die Geschwindigkeit bzw. Kraft oder Stärke einer Kursbewegung gemessen, indem vom heutigen Schlusskurs der Schlusskurs vor n Tagen subtrahiert wird. Der Unterschied zwischen beiden Indikatoren ist lediglich, dass im „ROC“ die ermittelte Differenz durch den Schlusskurs vor n Tagen dividiert und dieser Quotient anschließend mit 100 multipliziert wird. Der aktuelle „ROC“-Wert zeigt somit, um wie viel Prozent der heutige Kurs über bzw. unter dem Kurs vor n Tagen liegt.

 

Anlegen einer Strategie in WealthLab 7 als Basis für den Aktien-Screener

Damit du den Aktien-Screener immer wieder verwenden kannst, lege ich diesen in in WealthLab 7 als Strategie an und füge den Indikator ROC(10) gleich für Long und Short hinzu. Damit ist es möglich, die Top Aktien im NASDAQ für long und short gleichzeitig zu bestimmen. Möchtest du nur long Aktien handeln, dann lassen einfach den short-Teil weg.

In der oben dargestellten Strategie verwende ich den ROC(10) Indikator als Filter. Unten siehst du die Zuordnung der NASDAQ Aktien. Da wir nur die letzten Tage filtern wollen, brauchst du keinen 10-20 Jahresspanne für die Auswahl der Aktien eingeben, hier reichen locker die letzten 2 Jahre.

Coding-Anpassungen

Jetzt sind wir schon fast fertig. Zum Schluss brauchst du nur noch eine kleine Coding-Anpassung durchführen, damit immer der letzte Tagesbalken in den Filter ROC(10) berücksichtigt wird. Dazu verwendest du in der Strategie den Button 

 

Es öffnet sich dann der C# Editor für die neue Strategie:

 

Ändere nun das Coding folgendermaßen ab und drücke dann auf den Button Compile:

 

Wenn du jetzt noch Run Backtest drückst, erhältst du in der Signalübersicht die TOP LONG UND SHORT NASDAQ AKTIEN nach dem Filterkriterium des ROC(10) Indikators.

Bei Doppelklick auf eine Aktie kannst du dir die Details auch im Chart anschauen:

Verwende eine Priorisierung der Signale

Man kann den Aktien-Screener jetzt beliebig erweitern, z.B. um eine Priorisierung der gefilterten Aktien.

 

Ich verwende dazu gerne den Transaction-Weight BUILDING BLOCK von WealthLab 7

Als Ergebnis erhältst du dann die Signale für Long und Short im Aktien-Screener sortiert ausgewählt nach der Transaction-Weight des Stoch (6,2) Indikators:

Anleitungsvideo

Nachfolgend findest du auch auf meinem YouTube-Kanal an Anleitungsvideo dazu:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0